Die Zeit auf einen Blick – passende Wanduhren für jeden Raum

In einem stylischen Zuhause sind Uhren weit mehr als simple Zeitmesser, denn sie gehören längst zu einem der wichtigsten Accessoires im privaten Heim. Dabei sind die Modelle der Wanduhren mindestens ebenso unterschiedlich wie die einzelnen Räume einer Wohnung oder eines Hauses. Deshalb gilt es immer im Vorfeld, die Ansprüche – neben der Zeitauskunft – genau zu definieren.

Harmonische Wirkung mit der Raumgestaltung
Klar ist, dass je nach Wohnraum die Uhren entweder modern, klassisch oder aber extravagant sein können. Wichtig ist dabei zu bedenken, dass etwa Zeitmesser für die Feuchträume, also Bad, WC und Küche, feuchtigkeitsresistent sein müssen. Für alle anderen Verwendungszwecke gilt einfach, dass die Wanduhren ein gut sichtbares und ablesbares Ziffernblatt haben sollten, damit die aktuelle Uhrzeit schon nach kurzem Blick erkannt und erfasst werden kann. Doch ein perfekt passender Zeitmesser für den Wohnraum kann noch mehr, denn er soll sich harmonisch in die jeweilige Raumgestaltung einfügen und im gesamten ein gemütliches Ambiente ergeben. Damit ist die Wahl des Materials sowie der individuellen Form und Farbe ausschlaggebend. Wer Möbeln aus dunklem Holz in seinem Zuhause hat, sollte auf eine ebensolche Uhr mit messingfarbenem Ziffernblatt achten. Vor allem Kirsche oder Walnuss als Holz macht sich hier besonders gut. Für alle, die hingegen lieber modische Wanduhren hängen haben möchten, sind moderne Zeitmesser mit hellem Gehäuse aus Kunststoff zu empfehlen. Nervt das tickende Uhrwerk des Chronographen, sollte im übrigen auf ein Modell mit schleppendem Uhrwerk ausgewichen werden. Dabei werden die Zeiger von einem Elektromotor angetrieben und das lästige Tick-Tack fällt weg.

Für Küche und Bad soll es zweckmäßig sein
Während für die Wohn- und Schlafräume also durchaus stylische Modelle zum Einsatz kommen, geht es in Küche und Bad rein funktionell zu. Vor allem in der Küche steht Zweckmäßigkeit am Programm, denn hier gilt es unterschiedliche Ansprüche zu vereinbaren. Für das Backen oder Braten oder aber Eier Kochen muss schließlich eine perfekte Uhr verwendet werden, die dermaßen unterschiedliche Zeitintervalle auch gut messen und anzeigen kann. Am besten kommt hier eine Wanduhr mit praktischem, gut sichtbarem Ziffernblatt und großen Zeigern zum Einsatz. Auch ein Sekundenzeiger sollte vorhanden sein, damit beim kurzzeitigen Kochen oder Garen nicht immer der Blick auf die Armbanduhr erfolgen muss. Auch im Badezimmer müssen Zeitmesser ganz bestimmte Kriterien erfüllen, schließlich zählt vor allem morgens jede Minute – im wahrsten Sinn des Wortes. Deshalb ist auch bei diesen Modellen ein präzises Uhrwerk sowie einfache Ablesbarkeit unbedingt notwendig, abgesehen davon können die Uhren designstark bunt überzeugen.

Foto: © Peter Atkins – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.